SPOBIS 2020
29. - 30. Januar 2020

Programm 2020

Programmplaner

Programmplaner

 

Format: 26.01.2020
10:00
29.1. |
10:00 – 10:25 |
Raum 10 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Business / Premium

Tokio 2020: Die Strategie und Vision von Eurosport für Olympia

2015 sicherte sich Discovery mit seinem Sender Eurosport die Rechte an der europaweiten Ausstrahlung der Olympischen Spiele von 2018 bis 2024. Dabei hat sich in den letzten fünf Jahren der Medienkonsum stark gewandelt. Was diese Veränderungen für Eurosport im Hinblick auf die Sommerspiele bedeuten und mit welchen Strategien der TV-Sender nach Tokio fährt, verrät Geschäftsführerin Susanne Aigner.

Susanne Aigner

Geschäftsführerin
Discovery Communications DACH
29.1. |
10:10 – 10:40 |
Raum 12 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Business / Premium

Fünf Erkenntnisse und fünf Irrtümer aus 10 Jahren Social-Media-Erfahrung

Der FC Bayern agiert im Social-Media-Bereich bereits seit über 10 Jahren – und das hochgradig erfolgreich. Der Club kommt mit Facebook, Instagram & Co. auf kumuliert 125 Millionen Follower, die jeden Monat für 20 Millionen Interaktionen sorgen. Der Direktor für Medien, Digital und Kommunikation, Stefan Mennerich, lässt uns in den digitalen Maschinenraum des FC Bayern schauen, gibt Insights was der FCB auf seinem Weg von damals bis heute gelernt hat und erklärt, warum auch mit weniger Kapital, Social Media für eine Sportorganisation funktioniert.

Stefan Mennerich

Direktor Medien, Digital und Kommunikation
FC Bayern München
29.1. |
10:10 – 10:40 |
Raum 11 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Business / Premium

Die EHF im Wachstum: Wie der Kontinentalverband in neue Dimensionen vorstoßen will

Jüngst hat die Europäische Handball Föderation (EHF) einen Medienkooperationsvertrag für zehn Spielzeiten in Höhe einer halben Milliarden Euro abgeschlossen. Allerdings will sich der Verband auf diesen Einnahmen nicht ausruhen. Doch welche Möglichkeiten hat die EHF auf einem konkurrenzstarken Markt im Kampf um noch mehr Aufmerksamkeit bei Zuschauern und Partnern? Im Talk gewähren die EHF und Vertragspartner Infront Einblicke, mit welcher Strategie der Verband weiterwachsen will.

David Szlezak

Geschäftsführer
EHF Marketing

Antonio Dominguez

Senior Director Summer Sports / Head of Handball
Infront
29.1. |
10:25 – 11:05 |
Raum 10 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Business / Premium

Linear – digital – beides: Wie die Generation Z die Olympischen Spiele verfolgt

Im Jahr 2018 nutzte ein 14- bis 29-jähriger Mensch fast sechs Stunden pro Tag das Internet. Fernsehnutzung kommt gerade mal 94 Minuten am Tag vor. Umso jünger der Konsument, desto größer die Spanne. Die Generation Z bewegt sich digital anders als die vorherigen Generationen und nimmt immer mehr Einfluss auf mediale Umsetzungen – auch auf die der Olympischen Spiele.

Prof. Dr. Stephanie Heinecke

Professorin
Fresenius Hochschule

Charles Bahr

Brand Partnerships EMEA
Project Z

Christian Voigt

Vice President of Marketing Development
IOC Television & Marketing Services

Gernot Bauer

Head of Sports
Eurosport
29.1. |
10:45 – 11:15 |
Bühne 3 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Premium / Premium only

Digital, personalisiert, live: die neue Form des Fußballerlebnisses

Amazon Web Services (AWS) ist seit Anfang des Jahres Technologie-Provider der DFL. Mit Hilfe der Technologien von AWS soll das Fußballerlebnis in vielen Bereichen aufgewertet werden. So besteht ein Teil der Kooperation darin, innovative Formen von Statistiken zu entwickeln, plattform- und geräteübergreifend Daten und neue Visualisierungen zu liefern und somit Fans unabhängig von ihrem Aufenthaltsort zusätzlichen Nutzen zu bescheren. Die weiteren Inhalte der Kooperation und die Strategien besprechen AWS und DFL auf der Bühne beim SPOBIS.

Simon Frost

Head of Media Marketing EMEA
Amazon Web Services

Peer Naubert

Head of Global Marketing 
Bundesliga International
11:00
29.1. |
11:20 – 12:05 |
Raum 10 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Business / Premium

Das Deutsche Haus in Tokio: Treffpunkt von TeamD, Medien und nationalen Sponsoren

In Tokio öffnet der Deutsche Olympische Sportbund zum nun mehr siebzehnten Mal das „Deutsche Haus“. Während der Spiele ist die Begegnungsstätte der gemeinsame Treffpunkt für Athleten, Medien, Sponsoren und Gästen des Team Deutschlands. Wer schon einmal dabei war, weiß um die spezielle Bedeutung dieses Ortes. Wer es nicht kennt, bekommt in diesem Talk davon Einblicke. Unter anderem auch von Olympiasieger Fabian Hambüchen persönlich, der weiß wie man im „Deutschen Haus“ feiert und künftig auch als Reporter vor Ort fungiert.

Claudia Wagner

Geschäftsführerin
Deutsche Sport Marketing

Fabian Hambüchen

Olympiasieger, Reporter Deutsches Haus

Werner Starz

Director Product Development
Eurosport

Annika Bäcker

Chief Marketing Officer
Zürich Gruppe Deutschland

Marie Scharffenorth

Gruppenleiterin Sport & Partner Relations
Edeka
29.1. |
11:30 – 12:00 |
Raum 12 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Business / Premium

Ein offenes Beratungsgespräch: Erfolgsfaktoren wie man eine Community erfolgreich aufbaut und etabliert

Soziale Netzwerke sind für Unternehmen der Marktplatz unserer Generation – hier geht es in den Kontakt mit den Kunden. Eine aktive Community auf Plattformen wie Facebook oder LinkedIn ist daher das Ziel vieler Unternehmen. Doch wie lässt sich das in der Praxis umsetzen? Am Fallbeispiel der Europäischen Handball Föderation (EHF) zeigen Verantwortliche, wie eine Community erfolgreich kreiert, etabliert und ausgebaut werden kann. 

Robin Kolmel

Head of Digital
DAZN Madrid

Ronan Joyce

Strategic Partner Manager - Sports
Facebook
29.1. |
11:35 – 12:05 |
Bühne 3 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Premium / Premium only

Over-the-top: how ESPN manages broadcast innovations

Ab der Saison 2020/21 laufen alle Spiele der Fußball-Bundesliga in den USA über die OTT-Plattform von ESPN. Das Tochterunternehmen von Walt Disney gilt in Bezug auf technischen Innovationen im Broadcasting als weltweit führend. Michael Sullivan, Managing Director von ESPN, gewährt beim SPOBIS Einblicke in die Digitalisierungsstrategie eines der größten Medienkonzerne der Welt. 

Michael Sullivan

Geschäftsführer
ESPN
13:00
29.1. |
13:25 – 13:55 |
Bühne 3 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Premium / Premium only

AI – AR – OTT: Wie sieht das Next Gen Broadcasting aus?

Mit innovativen Start-ups und Technologiepartnern treibt die DFL die Digitalisierung der Bundesliga voran. Bereits heute finden Zukunftstechnologien wie AI und AR Anwendung. Um den Basketball dorthinzubringen, wo die 700 Millionen Fans weltweit sind, investiert auch die NBA seit Jahren massiv in Broadcasting-Technologie und Innovationen. Zwei der technisch fortschrittlichsten Sportligen der Welt diskutieren auf dem SPOBIS über die Zukunft der Sportübertragung.

Andreas Heyden

EVP Digital Innovations
DFL Group

Ralph Rivera

Geschäftsführer
NBA Europe
14:00
29.1. |
14:00 – 14:30 |
Bühne 2 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Premium / Premium only

EURO 2024 in Magenta: was die Telekom durch den Erwerb der TV-Rechte verfolgt

Im Oktober vergangenen Jahres ging ein Raunen durch die deutsche Medienlandschaft. Die Deutsche Telekom hatte sich die exklusiven TV-Rechte für die EURO 2024 gesichert. Was hinter diesem überraschenden Rechtekauf steckt und welche Ziele das Unternehmen unter anderem mit der Fußball-Bundesliga verfolgt, erklärt mit Henning Stiegenroth der Verantwortliche hinter dem Deal selbst.

Dr. Henning Stiegenroth

SVP Sport-Marketing
Deutsche Telekom
29.1. |
14:45 – 15:20 |
Raum 11 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Business / Premium

Medien und eSport: Welche Modelle funktionieren?

Trotz steigender Bekanntheit und Umsatzwachstum findet eSport im linearen deutschen Fernsehen bislang so gut wie überhaupt nicht statt. Dabei haben andere Länder wie Dänemark bereits hohes TV-Interesse an eSport realisiert. Ob und weshalb die Skandinavier ein positives Beispiel für die Bundesrepublik darstellen können, diskutieren Medienvertreter aus beiden Ländern miteinander.

Daniel von Busse

COO
Sport1

Allan Hvid

Chefredakteur Sport
TV2
29.1. |
14:50 – 15:15 |
Bühne 2 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Premium / Premium only

Ausschreibungen von Sportmedienrechten: Welche gibt es und was hat noch Zukunft?

Medienrechte wurden national wie international in den letzten Jahren fast ausschließlich per Ausschreibungsverfahren vergeben. Wie sind solche komplexen - teils globalen Ausschreibungen - gestaltet und welche alternativen kommerziellen und strategischen Ansätze gibt es für Rechteinhaber, Agenturen und Verwerter? Sascha Kojic, Gründer und CEO von SN1 Consulting bewertet die Situation, gibt spannende Insights und zeigt Strategien auf.

Sascha Kojic

Gründer & CEO
SN1 Consulting
15:00
29.1. |
15:15 – 16:00 |
Bühne 2 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Premium / Premium only

Die Hintergründe zur Bundesliga Medien-Ausschreibung

Die Vergabe ihrer nationalen Medienrechte bedeutet für die Fußballbundesliga ein Milliardengeschäft und wird die Branche in wenigen Monaten einmal mehr in Atem halten. Unmittelbar vor der nächsten Rechtevergabe im Frühjahr sprechen wir mit Holger Blask, der bei der DFL als „Direktor Audiovisuelle Rechte“ die anstehende Ausschreibung von Anfang bis Ende begleitet, und beleuchten mit ihm Strategie und Erwartungen der DFL. Dazu gibt uns der ehemalige DFL- und Dazn-Manager Kay Dammholz die wichtigsten Hintergründe über die aktuelle Marktsituation und angebotenen Rechtepakete der DFL.

Kay Dammholz

Geschäftsführer
SASS Media

Holger Blask

Direktor Audiovisuelle Rechte & Mitglied der Geschäftsleitung
DFL
10:00
30.1. |
10:15 – 11:15 |
Bühne 1 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Premium / Premium only

Warum Sportrechte in Zukunft mehr Wert für Medien haben - oder auch nicht

Ein absolutes Kernthema der Sportbusinessbranche wird beim SPOBIS in neuem Format diskutiert. Drei Top-Manager von Marktführern ihrer jeweiligen Geschäftsbereiche stellen ihre Thesen zur Zukunft der Sportmedienrechte vor. Carsten Koerl (Sportradar), Peter Lauterbach (Sporttotal) und Lucas von Cranach (Onefootball) diskutieren auf dieser Basis untereinander und mit dem Publikum: Wie wird das Ökosystem Medien-Sportrechtehalter in fünf Jahren aussehen? Wohin entwickeln sich die Medien und wie verdienen sie künftig ihr Geld? Welche Geschäftsmodelle gehen auf, welche nicht und warum?

Carsten Koerl

CEO
Sportradar

Peter Lauterbach

CEO
Sporttotal

Lucas von Cranach

Gründer & Geschäftsführer
Onefootball
11:00
30.1. |
11:00 – 12:00 |
Raum 22 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Business / Premium

Social Media Followers? Make Them Follow You into Your CRM - And to Your Revenues

Selbst für Vereine wie Real Madrid oder den FC Barcelona ist die Monetarisierung von Social-Media-Followern nach wie vor eine große Herausforderung. Oftmals verhindern Datensilos und eine fehlende ganzheitliche Erfassung der Fandaten die Ausschöpfung des gesamten Potentials. Federico Winer von SAP diskutiert mit seinen Bühnengästen wie auch kleinere Vereine in diesem Bereich Geld verdienen können und wie Startups dabei helfen, an die Daten der Fans zu kommen. 

Federico Winer

Business Development, Retail and Consumer Industries
SAP

Tom Schreurs

Brand Partnership Manager
Eredivisie Media

Yaniv Levin

CEO & CO-Founder
Tokabot

Stephan Schuerer

Founder and CEO
Fanpictor

Daniel Cerejido

Head of Business Development, Strategy and Marketing for Russia and Belarus
La Liga
30.1. |
11:15 – 12:00 |
Bühne 1 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Premium / Premium only

Sport, Medien, Vermarktung: Welche Kooperationsmodelle künftig noch funktionieren

Für 500 Millionen Euro haben sich Infront und die DAZN Group die globalen Medien- und Marketingrechte der Europäischen Handball Föderation (EHF) gesichert. Auf einem Gipfeltreffen mit Präsident Michael Wiederer und den Unternehmens-Verantwortlichen John Gleasure (Chief Business Development Officer, DAZN Group) sowie Julien Ternisien (Senior Vice President Summer Sports) hinterfragen wir den bis dato größten Handball-Deal der Geschichte und wollen zudem grundsätzlich wissen, welche Art von Partnerschaften zwischen Rechtehaltern und Agenturen/Medien noch zeitgemäß und sinnvoll sind.

Michael Wiederer

Präsident
EHF

John Gleasure

Chief Business Development Officer
DAZN Group

Julien Ternisien

Senior Vice President Summer Sports
Infront
14:00
30.1. |
14:30 – 15:15 |
Bühne 1 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Premium / Premium only

Medien, Gesellschaft, Sport: ein Gespräch mit Hans-Joachim Watzke und Julian Reichelt

In enger, teils abhängiger Beziehung nehmen der Profi-Sport und die Medien eine maßgebende Rolle in unserer Gesellschaft ein. Aus dieser besonderen Position geht die Verpflichtung hervor, Werte wie Moral und Ethik in einer Gesellschaft mitzubestimmen und zu transportieren. Wir diskutieren mit Hans-Joachim Watzke und Julian Reichelt über die gesellschaftliche Verantwortung von Sport und Medien, und Ihre persönliche Werte-Positionen.

Hans-Joachim Watzke

Vorsitzender der Geschäftsführung
Borussia Dortmund

Julian Reichelt

Vorsitzender der Chefredaktion
Bild
15:00
30.1. |
15:15 – 16:00 |
Bühne 3 |
|
Bühnenprogramm |
Zutritt: Business / Premium

Auswirkungen des kommenden Glücksspielstaatsvertrags auf Sportrechtehalter und Medien

Mit dem neuen Glücksspielvertrag, der am 30. Juni 2021 in Kraft tritt, soll der Markt zum ersten Mal in Deutschland reguliert werden. Erstmalig sollen private Sportwettenanbieter legal mit staatlichen Lizenzen in Deutschland agieren dürfen. Neben der grundsätzlichen Einigkeit über die Notwendigkeit einer Regulierung und Legalisierung des Sportwettenmarktes übt die Glücksspielbranche große Kritik an regulatorischen Rahmenbedingungen. Auf der SPOBIS-Bühne werden die drohenden Auswirkungen unter anderem der Werbebeschränkungen auf die Sport- und Medienbranche diskutiert. 

Thomas Röttgermann

Vorstandsvorsitzender
Fortuna Düsseldorf

Martin Beranek

Country Manager Germany/Austria
Kindred Group

Christian Kothe

Vice President Premium Partnerships
Lagardère Sports